PCF II schlägt Wuppertaler SV II mit 9:3 und bleibt auf Aufstiegskurs

„Es war kein Selbstläufer, aber die Deutlichkeit des Ergebnisses zeigt schon, wie die Kräfteverhältnisse auf dem Platz heute verteilt waren“, analysiert Lucas Traeger Trainer der Zweiten vom PCF Mülheim. In den vierzig Spielminuten war der Sieg der Gastgeber nie gefährdet, aber es schlichen sich unnötige und ungewohnte Fehler ins Spiel des PCF. „Es gab Phasen, da haben wir nur noch offensiv gespielt und gedacht und so gegen einen am Boden liegenden Gegner noch zwei Gegentore kassiert“, ärgert sich Traeger. „Das darf uns nicht passieren“.
Die Tore der Mülheimer Hallenkicker erzielten Tim Tübben, Adria Adell Costa (jeweils 3), sowie Enno Jung, Soufiane Mers und Daniel Ramon Saballs (je ein Tor).

Bericht von Alexander Prim

Hinterlasse eine Antwort