Karamitsos und PCF trennen sich einvernehmlich

Der PCF Mülheim wechselt seinen Trainer.
Ioannis Karamitsos legt sein Amt als Coach der 1. Mannschaft nieder und mit Thomas Libera übernimmt ein verdientes Vereinsmitglied das Kommando.

Ioannis Karamitsos – Der PCF-Doppel-Aufstiegstrainer 2018

Die Futsaler vom PCF Mülheim und ihr bisheriger Cheftrainer Ioannis Karamitsos ziehen die Konsequenzen aus dem unbefriedigenden Saisonverlauf: „Ich bin angetreten um mit dem Team wieder aufzusteigen.“, so Karamitsos, „die Mission ist gescheitert und daher ziehe ich meine Konsequenzen.“ PCF Vorsitzender Alexander Prim stellt klar: „Wir haben uns in aller Ruhe zusammengesetzt und überlegt, was das Beste für das Team, den Verein und auch für Jannis ist. Als Resultat steht diese ausdrücklich gemeinsame Entscheidung“.
Karamitsos war fast genau drei Jahre Trainer des PCF Mülheim. Er führte die Mülheimer Kicker in die höchste deutsche Futsalliga und verpasste den Klassenerhalt im Folgejahr um nur einen Zähler. In der laufenden Saison ist der PCF zwar Zweiter, hat aber nur noch rechnerische Chancen auf den anvisierten Wiederaufstieg.
„Es war eine tolle Zeit beim PCF. Ich habe jeden tag genossen und selber viel dazu gelernt“, blickt Karamitsos zurück und auch Vereinschef Prim ist voll des Lobes. „Jannis ist ein aufopferungsvoller Ehrenamtler, der immer alles für den PCF gegeben hat. Die Zusammenarbeit war von Anfang bis Ende vorbildlich.“
Beim PCF wird für den Rest der Saison ein Futsal-Urgestein den Platz auf der Trainerbank einnehmen. Thomas Libera übernimmt vorerst den Trainerposten. „Thomas ist seit Jahren Mitglied beim PCF und war vor vielen Jahren bereits Deutscher Futsal Meister mit den Kölner Panthern. Er ist für mich Fachmann und Freund zugleich“, freut sich Prim auf die Zusammenarbeit.


Hinterlasse eine Antwort