HSRW Kleve – PCF Mülheim (09.12.2017, NRL 8. Spiel)

HSRW Kleve 3 - 4 PCF Mülheim
09 Dez 2017 - 15:00Sporthalle Kellen, Postdeich, Kleve

PCF I beendet den Teil „2017“ dieser Saison ohne Punktverlust 

4:3-Auswärtssieg bei der HSRW Kleve

 „Das 2:0, durch einen individuellen Fehler von uns verursacht, hat uns aufgeweckt. Danach waren wir spritzig, hatten Bock auf Tempo, hatten richtig Bock auf das Spiel. Dann waren wir nicht mehr zu halten“, so oder so ähnlich würden das wohl alle Spieler des PCF unterschreiben.

Aber eins nach dem anderen. Vor dem Spiel hatte Ioannis Karamitsos vor den spielstarken Klevern gewarnt, und ganz ausdrücklich betont, dass man auf den linken Fuß von Arne Zitzke, dem Top-Torjäger der Liga aufpassen sollte. Gesagt, so nicht getan. Bereits nach wenigen Minuten traf eben jener Arne Zitzke mit eben jenem linken Fuß hart und präzise per langem Innenpfosten zur Führung für die HSRW (4.). Der PCF war bisher nicht wirklich in Kleve angekommen, verlor nahezu jeden Zweikampf und hatte Glück, dass Kleve die vielen Chancen nicht nutzen konnte.

Nach 10 Minuten dann die vermutlich entscheidende Szene des Tages. Jan Schmitz, der Mülheimer Torwart fängt einen langen Ball ab, läuft in die Klever Hälfte und spielt dann einen kapitalen Fehlpass in die Füsse von Pascal Franke, der sich nicht mehr aufhalten lies und anschließend zum 2:0 für Kleve treffen konnte (11.). Wieso diese Szene die entscheidende des Tages war? Mülheim war nun sauer, die Mülheimer Futsaler waren auf 180, gaben plötzlich Vollgas. Mit zwei Toren lag man in dieser Saison bisher noch nicht zurück. Das wollte man nicht auf sich sitzen lassen.

Danach übernahm der PCF schlagartig die Kontrolle über die Partie, verlängerte die Ballbesitzphasen und brachte die beiden angeschlagenen oder verspäteten Spieler Tobias Mevißen und Ibrahim Akkaya mit ins Spiel. Nach fünf weiteren Minuten endlich ein Resultat. Nach einem Foul an Mergim Buleshkaj versenkte Tobias Mevißen den fälligen Sechsmeter zum 1:2-Anschlusstreffer (16.). Danach wollte der PCF unbedingt noch vor der Halbzeit den Ausgleich schaffen um mit erhobenem Kopf in die Halbzeit gehen zu können. Das gelang dann auch als die Klever Hintermannschaft bei einer kurzen Ecke von Buleshkaj schlief und Enno Jung am kurzen Pfosten zum 2:2 treffen konnte (19.).

Mit 2:2 gings in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit gings munter weiter. Keine 30 Sekunden waren gespielt als Enno Jung einen langen Ball von Tobias Mevißen perfekt verarbeitete und zum 3:2 für den PCF treffen konnte. Beeindruckend an diesem Treffer – von Anstoß an hatte der PCF den Ball. Anschließend verlagerte sich das Spiel etwas in die Mülheimer Hälfte. Kleve zeigte sich von der Mülheimer Führung wenig beeindruckt und spielte weiterhin feinen Futsal mit ansehnlichem Passspiel und scheiterte dann häufig am Mülheimer Torhüter Jan Schmitz. In der 25. Minute dann das nächste Tor für den PCF durch Tobias Mevißen, der den Klever Torwart umdribbelte und dann ins leere Tor einschieben konnte.

Anschließend spielte Kleve dann mit Vollgas auf das Mülheimer Tor und vernachlässigte die Defensivarbeit. Dabei erarbeiteten sie sich viele Abschlüsse, zwei Mal begräbt Schmitz den Ball kurz vor der Torlinie unter sich. Ab der 37. Minute stellte Kleve auf Flying Goalkeeper um. Das änderte aber nichts mehr. Erst mit dem Moment des Abpfiffs pfeifen die Schiedsrichter zum 6. Müheimer Teamfoul. Den Zehnmeter verwandelte Arne Zitzke zum 3:4. Endstand.

Für den PCF spielten: Jan Schmitz (TW), Tobias Mevißen (2 Tore), Enno Jung (2 Tore), Ibrahim Akkaya, Mergim Buleshkaj, Victor Ramon Saballs, Adria Adell Costa, Sofien Mers, Raul Padial Calvo und Egzon Kelmendi.

 

Der PCF II spielte zeitgleich bei Fortuna Düsseldort III und siegte mit 14:0.

Für den PCF II spielten: Niklas Breisig (TW), Tim Tübben (5 Tore), Joshua Gihon Christy (2 Tore), Andre Thomee (2 Tore), Phillipp Sulk (2 Tore), Alexander Prim (1 Tor), Ghassem Gorbani (1 Tor), Lucas Traeger 81 Tor), Sebastian Bühl.