3. Spieltag der Futsalliga West

FC Schwerte 3 - 6 PCF Mülheim
29 Sep 2018 - 16:00Appelhof 1a, 58239 Schwerte

PCF holt Sieg im „6-Punkte-Spiel“

Der PCF Mülheim hat den ersten Sieg der Vereinsgeschichte im Futsal-Oberhaus geholt. Mit 6:3 gewann man beim Mitaufsteiger vom FC Schwerte in einem schwierigen Spiel. Schiedsrichterleistung negativ im Mittelpunkt.

Zu den Spielszenen auf SportDeutschland.TV

Der PCF Mülheim wusste welche Stunde es geschlagen hatte. Nach zwei Spielen standen nur noch drei Teams in der 10er-Liga mit 0 Punkten dar. Eines davon war der FC Schwerte, der sich zuvor dem XYZ und dem XYZ geschlagen geben musste. Der PCF startete das Spiel selbstbewusst und abwartend. Da man die Schwerter noch nie zuvor bespielt hatte war der Gegner die große Umbekannte am gestrigen Samstagnachmittag. Trainer Ioannis Karamitsos beordnete sein Team deshalb zu allererst zu abwartender Stabilität in der Defensive, Zitat Karamitsos: „Schauen wir uns erstmal an was die Können und wie die Spielen. Und dann schauen wir nach 10 Minuten mal wie wir darauf reagieren.“ Ganze 10 Minuten sollten es am Ende nicht werden, denn nach etwa neun Minuten erzielte Paul Renneberg das 1:0 für die Mülheimer Hallenkicker. Er profitiert von einem Stellungsfehler des Schwerter Torhüters und konnte den Ball von Rechtsaußen im kurzen Eck unterbringen. Zu dieser Phase begann der PCF das Kommando zu übernehmen und den Druck auf die Schwerter zu erhöhen. Schwerte kam bisher nicht zu nennenswerten Torchancen, einzig die Schiedsrichter fielen durch höchst zweifelhafte Foulspiel-entscheidungen auf. Es schien, als dachten die Schiedsrichter, dass Grätschen grundsätzlich verboten sein, denn der PCF bekam drei Foulspiele nach glasklar gespielten Bällen gegen sich gepfiffen. Dass die Schiedsrichter zuvor knapp 45 Minuten zu spät kamen – geschenkt. Zurück zum wahrlich Sportlichen. Der PCF dominierte die erste Halbzeit nach Belieben. Schwerte versuchte es hauptsächlich durch lange Bälle des Torhüters, die selten beim eigenen Mitspieler landen konnten. In der 15. Minute konnte dann Mergim Buleshkaj das zweite Tor für den PCF erzielen. Nach einer Einkickvariante stand er blank vor dem leeren Tor, der Assist kam von Jonas Voss. Nur eine Minute später konnte Debütant Risto Malic dann sogar per Freistoßvariante auf 3:0 erhöhen. Das Ergebnis spiegelte zu diesem Zeitpunkt erstmals das Spiel korrekt wider. Durch ein weiteres sehr zweifelhaftes Foulspiel konnten die Schwerte dann allerdings vor der Halbzeit noch auf 1:3 per Zehnmeter verkürzen. Mit 3:1 ging es dann auch in die Halbzeit. Man führte mit 3:1 und kam sich dennoch mehr als verarscht vor. Auch die gelben Karten für Victor Ramon und Risto Malic – sagen wir komisch. 

Nach der Pause zunächst ein unverändertes Bild. Der Ball war beim PCF, der es aber nicht mehr so wirklich schaffte die Konzentration hoch zu halten. Zu viel Angst hatte man vor den Schiedsrichtern und so traute man sich in der gesamten zweiten Halbzeit nicht mehr wirklich in Zweikämpfe und überlies den Schwertern somit mehrere Torchancen, die wohl unter normaler Zweikampfbeurteilung zu verhindern gewesen wären. Im Endeffekt war die gesamte zweite Hälfte über lange Strecken geprägt vor der Sorge um Foulspiele. Das ganze übrigens auf beiden Seiten. So dauerte es auch bis zur 37. Spielminute ehe mal wieder etwas passieren sollte. Der PCF erzielte das erlösende 4:1 nachdem die Schwerter den Druck immer weiter erhöhen mussten. Das 4:1 erzielte erneut Paul Renneberg, der frei vor dem gegnerischen Tor nur noch einschieben musste. Ein starkes Stellungsspiel vom Youngster. In den letzten drei Spielminuten wurde dann seitens der Schwerter im Flying Goalkeeper agiert, das allerdings eher verzweifelt als koordiniert. Es fielen dann noch 4 Tore: 2 auf beiden Seiten. Und dann war dieses komische Spiel dann auch mit 6:3 Toren endlich vorbei. 

Für den PCF spielten: Pooria Dinarvandi (Tor), Paul Renneberg (2 Tore), Risto Malic (2 Tore), Mergim Buleshkaj (ein Tor), Tobias Mevißen (ein Tor), Jonas Voss ©, Victor Ramon Saballs, Raul Padial Calvo, Manuel Primogeri. Ohne Einsatz blieb Ersatztorhüter Jan Schmitz, der nach 8-monatiger Verletzungspause erstmals wieder im Kader stand. #VamosPCF

Links zum Spiel:

Fussball.de

Fupa.net

Der PCF II verlor sein Auswärtsspiel beim Aufstiegsaspiranten SC Bayer 05 Uerdingen am Samstagabend mit 0:2. Damit kann man als Aufsteiger mehr als zufrieden sein. Die Defensive stand gut, nach vorne ging allerdings zu wenig. 

Zu den Spielszenen auf SportDeutschland.TV!

Links zum Spiel:

fussball.de

fupa.net