2. Spieltag der Futsalliga West

PCF Mülheim 4 - 8 Black Panthers Bielefeld
15 Sep 2018 - 18:45Sporthalle Boverstraße 150, 45473 Mülheim/Ruhr

PCF zahlt Lehrgeld gegen clevere Black Panther

Der PCF verliert sein erstes Heimspiel der Futsalliga West Saison mit 4:8 gegen die Black Panther Bielefeld. Zwei Minuten vor dem Ende der Partie vergibt der PCF zwei Zehnmeter beim Stand von 4:6 und kassiert dann zwei späte Gegentreffer im Flying.

Aber alles der Reihe nach. Zu Beginn der Partie spielte der PCF eher tief und versuchte über Konter zum erfolg zu kommen. Das gelang zunächst nicht, in der Defensive stand man aber kompakt und lies nur wenige Abschlüsse der Bielefelder zu. Nach 10 Minuten konnten die Bielefelder dann aber zum ersten Mal die Mülheimer Abwehr überwinden – beim 0:1 war aber auch eine gehörige Portion Glück dabei, denn Pooria Dinarvandi, Torwart des PCF, haut sich am Ende die bereits gehaltene Kugel in der Aufstehbewegung ins eigene Tor. Der PCF reagierte aber gut und spielte sofort etwas aktiver gegen den Ball, konnte diesen dann auch im gegnerischen Drittel durch Paul Renneberg gewinnen. Im Anschluss an den Ballgewinn lies Paul Renneberg dann einen Gegenspieler stehen und bediente Victor Ramon mustergültig, der nur noch einschieben musste: 1:1 in der 11. Minute. Bielefeld schien zu diesem Zeitpunkt überrascht zu sein, dass sie nicht bereits hoch in Führung lagen, schafften es aber dennoch weiter konzentriert zu kombinieren. Nach weiteren vier Minuten konnten sie dann auch das 1:2 erzielen. Eine Miskommunikation in der PCF-Defensive gibt Siekmann Raum am zweiten Pfosten, der wird stark bedient und muss ebenfalls nur noch einschieben. Bis zur Halbzeit passierte dann aber nichts mehr.

Nach der Halbzeit ging es direkt maximal negativ los und der PCF kassiert das 1:3 durch einen harten Schuss von Hakim Aytan. Da waren keine 20 Sekunden in Halbzeit 2 gespielt. Im Anschluss daran kommt der PCF aber eigentlich gut aus der Kabine. Der PCF erspielt sich in dieser Phase aber leider nur wenige Abschlussmöglichkeiten, trifft dann aber in der 31. Minute zum 2:3-Anschlusstreffer durch Jonas Voss, der von einer strittigen Ausballentscheidung der Schiedsrichter profitiert und völlig frei einschiebt. Leider fängt der PCF sich dann aber quasi im Gegenzug das 2:4 durch Barbaros Ulas. Der PCF war bereits nach 9 Minuten in Halbzeit 2 beim 5. Teamfoul angelangt und so kam es also in der 32. Minute zum 1. Zehnmeter. Niklas Breisig hält diesen zunächst, kann aber den Nachschusstreffer nicht verhindern. Aber auch darauf konnte der PCF reagieren und erzielte direkt danach erneut den 3:4-Anschlusstreffer durch eine Hereingabe von Jonas Voss, die Tobias Mevißen einschießen kann. Aber wie es kommen musste, kam es dann auch. Das 3:5 erzielte danach Hakim Aytan per Zehnmeter nachdem er den ersten noch verschossen hat. Der PCF ist nun also unter Zugzwang und musste etwas aufmachen, was bei bereits 7 Foulspielen alles andere als einfach ist. So kam es wie es kommen musste. Das 3:6 fiel nach einem Konter. Für Bielefeld was das Spiel zu dem Zeitpunkt durch und so schenkte man Ibrahim Akkaya ein einfaches Tor zum 4:6 in der 37. Minute. Das weckte dann das ganze Spiel nochmal auf. Auch Bielefeld war nun bei 5 Fouls angelangt und auch die Fouls 6 und 7 liesen nicht lange auf sich warten, der PCF verschoss aber leider beide Zehnmeter. Paul Schütte traf nur den Pfosten und Tomasz Morawski fand im Torwart seinen Meister. Durch einen Treffer wäre dort sicher noch mehr drin gewesen. Zum Ende der Partie spielte der PCF im Flying – das allerdings erbärmlich schlecht. Ohne Ruhe und Konzentration fing man sich also noch zwei Empty-Net-Gegentore und so steht eine 4:8-Niederlage auf der Anzeigetafel, die das Spiel nun wirklich mehr als zweifelhaft darstellt. Schade. Die Enttäuschung ist groß. Das war eine Menge Lehrgeld, das wir hier zahlen mussten.

Für den PCF spielten: Pooria Dinarvandi (TW), Niklas Breisig (TW), Jonas Voss (C, ein Tor), Victor Ramon (ein Tor), Ibrahim Akkaya (ein Tor), Tobias Mevißen (ein Tor), Paul Renneberg, Paul Schütte, Tomasz Morawski und Raul Padial Calvo. Nicht zum Einsatz kam Moussa Fall, der zuvor bereits für den PCF II spielte.

Zuvor gewinnt der PCF II mit 6:2 gegen den FF Mönchengladbach 07 uns holt somit die ersten 3 Punkte der neuen Saison in der zweitklassigen Niederrheinliga. Die Tore für den PCF II erzielten Moussa Fall (2x), Mathias Bartmann, Manuel Primogeri, Egzon Kelmendi und Onur Saldamli. 

#VamosPCF